Der verschwundene Adler.

Das spannende Kinderdetektivabenteuer mit Tim und Lena im Oberbaselbiet. Von Christina Jost

In Läufelfingen steht die Welt Kopf: Der Adler aus dem Gemeindewappen ist plötzlich verschwunden! Sogleich be­geben sich die beiden Kinderdetektive Tim und Lena auf die Suche. Hilfst du auch mit?

Wir machen uns auf die Suche! Mein Patenkind (6) und seine Schwester (5) starten mit mir in Olten mit der S 9 Richtung Sissach. Drei Minuten dauert die Fahrt bis zum ersten Halt in Trimbach. Die Zeit reicht um den Kindern den ersten Teil der Geschichte zu erzählen. Sie sind aufgeregt. Wo sind Tim und Lena? Werden wir sie entdecken?

In dieser Aufregung geht die Fahrt weiter – vorbei an verträumten Dörfern und einer geheimnisvollen Ritterburg. Bei jedem Halt halten wir Ausschau nach einem Hinweis, der uns zum verschwundenen Adler bringt. In Diepf­lingen steigen wir aus und nach einem kurzen Spaziergang finden wir ihn. 
Neben dem Adler hat es einen tollen, abenteuerlichen Spielplatz auf dem die Kinder bis zur nächsten Abfahrt des Zuges Richtung Sissach spielen können.

Am Bahnhof Sissach angekommen, geben wir schliesslich den Wettbewerbstalon mit unserem Lösungswort am Schalter ab. Als Belohnung erhalten die zwei Kleinen eine Überraschungsbox. – Was drin ist? Findet es raus!

Das Detektivabenteuer lässt sich sehr gut mit einer Wanderung auf dem Ritterthemenweg zur Ruine Homburg oder mit einem Besuch im Wernli-Laden in Trimbach (Mo.–Sa.) kombinieren. Weitere Informationen zum Detektiv
abenteuer finden Sie unter sbb.ch/timundlena oder direkt an den Bahn
höfen Olten, Sissach, Liestal oder Basel. Das Detektivabenteuer kann dieses Jahr noch bis 31. Oktober absolviert werden.

Weiterführender Inhalt