Information

Der Zugang zum Ticket Shop und SBB Mobile ist vom 16.05.2017, 22:00 Uhr, bis zum 17.05.2017, 05:00 Uhr, wegen Wartungsarbeiten unterbrochen.

Clever pendeln.

Gerade zu den Hauptverkehrszeiten morgens und abends sind die Platzverhältnisse in den einzelnen S-Bahnen sehr begrenzt. Hier erhalten Sie Tipps und Informationen, wie Sie mit etwas Flexibilität bequemer pendeln.

Tipp #1: Unser Angebot an Zusatzzügen.

Nutzen Sie zu Hauptverkehrszeiten die weniger ausgelasteten S-Bahnen und Zusatzzüge für mehr Platz. Wie stark ein Zug belegt ist, zeigt Ihnen das Piktogramm im SBB Online-Fahrplan und in der SBB Mobile App.

Tipp #2: Verteilen auf dem ganzen Perron.

Vor gewissen Zugängen, z.B. in der Nähe der Rolltreppen, kommt es häufig zu grossen Menschenansammlungen, wodurch längere Wartezeiten entstehen. Um das Gedränge zu umgehen, weichen Sie bereits vor der Einfahrt der S-Bahn auf weniger überfüllte Eingangsbereiche aus.

Tipp #3: Platz beim Ausstieg spart Zeit beim Einstieg.

Lassen Sie Ihre Mitpendler zuerst aussteigen, bevor Sie einsteigen. Je kürzer die S-Bahn an einer Station hält, desto pünktlicher ist sie. Warten Sie deshalb auf der Seite neben der Eingangstür, damit Ihre Mitpendler möglichst schnell aussteigen können.

Tipp #4: Die 1. Klasse ist eine Alternative.

Gönnen Sie sich doch einmal ein Upgrade: In der 1. Klasse ist die Sitzplatzsituation oft weniger angespannt.

Tipp #5: Gleich ins Wageninnere aufschliessen.

Das Einsteigen funktioniert schneller und reibungsloser, wenn Sie gleich ins Wageninnere weitergehen und nicht auf der Einstiegsplattform oder auf den Treppen stehen oder sitzen bleiben.

Tipp #6: Ein Sitzplatz pro Person genügt.

Ihre Mitpendler und wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie nicht mehr als einen Sitzplatz belegen.

Tipp #7: Auch Abfälle haben ihren Platz.

Nehmen Sie Ihre Abfälle aus dem Zug und nutzen Sie die Abfallstationen am Bahnhof.

Tipp #8: Wertsachen sind nur bei Ihnen sicher.

Gelegenheit macht Diebe. Bitte lassen Sie Ihre Wertsachen niemals unbeaufsichtigt.

Tipp #9: Rücksichtnahme findet Anklang.

Ihre Mitpendler und wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie keine Nahrungsmittel mit sehr intensiven Gerüchen in den Zug bringen und Ihren Musikgeschmack sowie Privatgespräche nicht mit dem ganzen Zug teilen.

Tipp #10: Ihre Sicherheit geht vor.

Falls ein Vorfall im Zug oder am Bahnhof passiert, wenden Sie sich an die SBB Police 0800 117 117.

Weiterführender Inhalt