Energieeffizienz.

In der Energiestrategie der SBB nimmt die Steigerung der Energieeffizienz und somit das Energiesparen eine Schlüsselrolle ein: Die SBB will 20 Prozent des prognostizierten Jahresenergieverbrauchs von 2025 beziehungsweise insgesamt 600 Gigawattstunden (GWh) sparen. Zudem sollen die Züge ab 2025 mit Bahnstrom aus 100 Prozent erneuerbaren Energien fahren. Damit leistet die SBB einen wichtigen Beitrag, die wachsende Mobilität nachhaltig zu gestalten.

Um das ambitionierte Energiesparziel zu erreichen, prüft die SBB Sparpotenziale in sämtlichen Unternehmensbereichen und setzt Energiesparmassnahmen konzernweit um. So spielt die Energieeffizienz bereits bei der Beschaffung von Rollmaterial und beim Bau von Gebäuden eine wichtige Rolle. Darüber hinaus nimmt die SBB bei bestehenden Zügen, Anlagen und Gebäuden laufend Verbesserungen vor, damit auch diese energieeffizienter betrieben werden können. Von entscheidender Bedeutung sind ebenfalls die Mitarbeitenden. Mit ihrem Energiesparprogramm will die SBB daher intern einen Veränderungsprozess und Kulturwandel auslösen. Der schonende und damit wirtschaftliche Umgang mit Ressourcen soll Teil der täglichen Professionalität sein. Schliesslich entlastet Energiesparen nicht nur die Umwelt, sondern senkt auch die Energiekosten.