Mess- und Diagnosetechnik.

Das steigende Verkehrsaufkommen stellt hohe Anforderungen an das Schienennetz. Mit systematischen Kontrollen sorgt die Mess- und Diagnosetechnik für eine einwandfrei funktionierende Bahninfrastruktur.

Überwachung des Schienennetzes.

Rund 20 Mitarbeitende bei der Mess- und Diagnosetechnik der SBB Infrastruktur überwachen und kontrollieren die Bahninfrastruktur in der Schweiz und führen spezielle Messungen an der Infrastruktur, am Rollmaterial und an den Schnittstellen zwischen Infrastruktur und Rollmaterial durch. Über 3000 Kilometer Schienennetz werden dabei periodisch unter die Lupe genommen.

Diagnosefahrzeug.

Heute wird die Abteilung Messtechnik zusätzlich durch moderne Messwagen unterstützt. Prominentestes Beispiel ist das Diagnosefahrzeug. Praktisch rund um die Uhr im Einsatz, nimmt es auf dem gesamten Schienennetz eine Vielzahl an Messungen vor. In der Folge werden diese durch die Mitarbeitenden der Mess- und Diagnosetechnik ausgewertet und weiterverwendet.

Drohnen.

Die SBB setzt die vielseitigen Fluggeräte vermehrt und in den unterschiedlichsten Bereichen ein. So kommen Drohnen beispielsweise für Inspektionen von Anlagen oder Gelände, für Aufnahmen von Ereignissen zur Lagebeurteilung oder für Dokumentationen von Bauvorhaben und vielem mehr zum Einsatz. Sind die Fluggeräte im Bereich von Bahnanlagen unterwegs, können sie allerdings zur Gefahr werden. Die SBB hat deshalb Regeln für das Fliegen mit Drohnen aufgestellt, welche für Piloten der SBB und auch für Vertragsdienstleister verbindlich sind.

  • Drohnen haben von Bahnanlagen, Gebäuden, Stromleitungen und Infrastrukturanlagen einen minimalen Abstand von 5 Metern einzuhalten.
  • Drohnenflüge über fahrenden Zügen sind zu vermeiden.
  • Ein Überschreiten der Gleise – sei es auch nur, um schnell eine gelandete Drohne zu holen – ist lebensgefährlich und streng verboten.

Sollte es trotz aller Vorsichtsmassnahmen zu gefährlichen Vorfällen oder gar Unfällen mit Drohnen kommen, melden Sie sich bitte unverzüglich bei der Notrufnummer der Polizei (117).

Weitere Informationen erhalten Sie beim Kompetenzzentrum Drohnen unter: drohnen@sbb.chLink öffnet in neuem Fenster.

Weiterführender Inhalt