NeTS - Netzweites Trassen-System.

Fahrplankonstruktion für Europas dichtestes Bahnnetz.

Im Zuge der steigenden Netzbelastung kommt der genauen Planung des Fahrplans eine ganz zentrale Rolle zu. Mit dem Netzweiten Trassensystem (NeTS) verfügt die SBB über ein hochentwickeltes Instrument zur präzisen Fahrplankonstruktion.

Die Pünktlichkeit der SBB Züge beruht auf einer präzisen und robusten Fahrplanplanung. Das Netzweite Trassensystem (NeTS) integriert alle Planungsaktivitäten auf dem Bahnnetz: Jahres- und Tagesplanung, Strecken- und Knotenplanung, Sperrungen und Langsamfahr-stellen sowie den gesamten Workflow für die Trassenbestellung. Spezifische Daten und Services wie Topologie, Fahrzeitrechnung oder Rollmaterial, Authentisierungen und Autorisierungen werden über definierte Schnittstellen eingebunden. So lässt sich NeTS lückenlos in eine bestehende Systemlandschaft integrieren.

Integrierte Trassenplanung.

Mit verschiedenen Werkzeugen wie Weg-Zeit-Diagramm mit integriertem Streckenspiegel, Belegungs-Diagramm, Trassen- und Zugeditor, Taktfamilien-Editor oder dem Betriebstagekalender werden die Jahresplanung, die kontinuierliche Planung und die Kurzfristplanung für die Fahrplanplanung effizient und durchgängig erarbeitet.

Nahtlose Trassenbestellung.

Alle beteiligten Eisenbahnverkehrsunternehmen, Infrastrukturbetreiber und die Trassenvergabestelle sind ans System angeschlossen und können die Bestellung direkt erfassen sowie weiterbearbeiten. Durch den umfassenden Workflow werden die Bestellungen nahtlos und effizient in den Planungsablauf übernommen und umgesetzt.

Koordination.

Mit der in NeTS integrierten Unterhaltsplanung sind Planung und Koordination sämtlicher Sperrungen und Langsamfahrstellen auf dem gesamten Netz abgedeckt. Die vorgesehenen Bau- und Unterhaltsarbeiten werden so bei der Jahresplanung und der kontinuierlichen Planung des Fahrplans direkt berücksichtigt.