Tunnelarbeiten.

Machen Sie sich ein Bild davon, was im Bözberg vor sich geht. Nach dem erfolgreichen Durchstich mit der Tunnelbohrmaschine wird das Tunnelinnere ausgebaut.

Lockergesteinvortrieb.

Montage Tunnelbohrmaschine.

Einbau Tübbinge.

  • Mittels eines Multi-Service-Vehicle MSV werden jeweils die Tübbingelemente eines kompletten Tübbingsrings in den Tunnel zur Einbaustelle transportiert. Ein Tübbing-Ring hat eine Breite von 2 Metern. Ein Ring besteht aus 6x Tübbingelementen.
  • Direkt hinter der Einbaustelle werden die einzelnen Tübbingelemente mittels Erektor (funktioniert Wakuumprinzip) angehoben und an die Einbaustelle eingesetzt. Jedes Element besitzt eine nummerierte und vorgegebene Position.
  • Die Reihenfolge der Einbauelemente in einem Ring gibt die Reihenfolge des Antransportes in den Tunnel vor. Es darf keine Verwechslung in der Reihenfolge vorkommen. Der kleiner Schlussstein für den einbau in der Sohle ist zu sehen.
  • Ein Tübbingelement wird mittels Erektor (funktioniert mit Vakuumprinzip) angehoben und an die vordefinierte Position eingesetzt. Jedes Tübbingelement besitzt eine vorgegebene Position.
  • Blick auf einem Perlkiesbehälter. Jeder eingebauter Tübbingring muss hinterfüllt bzw. in seiner Lage fixiert und stabilisiert werden. Dies erfolgt im Bereich der Tunnelfirste und teils im Bereich des Gewölbes mittels Perkiesverfüllung, das mit einem hydraulischen Hockdruckschlauch eingepresst wird. Der Vorteil dabei ist das schnelle Einbinden.  In der Tunnelsohle während in der Tunnelsohle die Hinterfüllung mit Mörtleverguss erfolgt.
  • Auf diesem Foto ist der Übergang des Lockergestein- zum TBM-Vortriebsquerschnitt zu erkennen.

Bewehrung, Betonage und Abdichtung Tunnelgewölbe.

Bewehrung, Betonage und Abdichtung Tunnelsohle.

Bewehrung Tunnelsohle u. Einbau Betriebswasserleitung.

  • Drei Bauarbeiter verlegen Eisenstäbe nacheinander in der Tunnelsohle.
  • Während vier Bauarbeiter die Bewehrung in der Sohle verlegen, kann man oberhalb des Bildes die Schablone für das Einbauen der Betriebswasserleitung mit entsprechendem Schlitz erkennen.
  • In der Mitte der Abblidung ist der bereits eingebaute Betriebswasserlritung zu erkennen.
  • In der Mitte der Abblidung ist der bereits eingebaute Betriebswasserlritung zu erkennen. Vier Bauarbeiter verlegen die Bewehrung im nächsten Abschnitt der Tunnelsohle.
  • Ein Blick tief hinein in der Betriebswasserleitung.
  • Die Betriebswasserleitung mit Sickerschlitzen in einem Abschnitt eingebaut.

Querverbindung.

Weiterführender Inhalt