Übersicht über die Projektkosten.

Übersicht der Gesamtprojektkosten für den Vierspurbau Olten-Aarau (Eppenbergtunnel)

Die Gesamtprojektkosten für den Vierspurausbau Olten–Aarau (Eppenbergtunnel) belaufen sich auf 855 Mio. Franken. Davon stammen

  • 784,5 Mio. Franken aus dem Kredit für das Grossprojektes «Zukünftige Entwicklung der Bahninfrastruktur» (ZEB)
  • 70,5 Mio. Franken aus der Leistungsvereinbarung 2013-2016 (LV) zwischen SBB und Bund.

ZEB.

Bund und SBB realisieren den Vierspurausbau Olten–Aarau im Rahmen des Grossprojektes «Zukünftige Entwicklung der Bahninfrastruktur» ZEB. ZEB umfasst mehr als 100 Projekte in der ganzen Schweiz. Ziel von ZEB ist es, die Schienenkapazitäten für den Güter- und den Personenfernverkehr bis 2025 auszubauen und mehr Verbindungen und Sitzplätze bei gewohnt hoher Pünktlichkeit zu schaffen. Das ZEB-Gesetz trat 2009 in Kraft. Das Parlament hat dazu einen Kredit von 5,4 Mrd. Franken aus dem FinöV-Fonds bewilligt. Davon sind 784,5 Mio. Franken für den Vierspurausbau Olten–Aarau (Eppenbergtunnel) vorgesehen.

LV.

Im Rahmen der Leistungsvereinbarungen handeln Bund und SBB jeweils periodisch aus, wie viel öffentliche Mittel für den Unterhalt und kleinere Erweiterungen investiert werden können. Die LV-Gelder im Umfang von 70,5 Mio. Franken fliessen in das erste Teilprojekt für kürzere Zugfolgezeiten, welches die SBB von März 2013 bis Anfang 2015 umsetzt. Es erlaubt, dass die SBB die späteren Hauptarbeiten ohne einschneidende Auswirkungen auf den Fahrplan vornehmen kann.

Weiterführender Inhalt

Mehr zum Thema.