Vorbereitende Bauarbeiten – Genf.

Im Bahnhof Genf Cornavin, der ernsthaft an die Grenzen seiner Kapazität stösst, müssen drei Bahnsysteme harmoniert werden: das schweizerische, das französische und das grenzüberschreitende S-Bahn-System.

Derzeit verfügt der Bahnhof über sieben Perrongleise für den Durchgangsbetrieb (fünf für den schweizerischen S-Bahn- und Fernverkehr und zwei für den französischen Verkehr) sowie über ein Kopfgleis für den S-Bahn-Verkehr Genf–La Plaine. Nach Inbetriebnahme des Léman Express bietet der Bahnhof keine weitere Steigerung des nationalen und internationalen Fernverkehrs sowie der S-Bahn mehr. Deshalb muss der Knoten Genf langfristig ausgebaut werden.

Um den Bahnhofausbau zu ermöglichen, müssen vorgängig drei Bauprojekte ausgeführt werden.

Weiterführender Inhalt