Vorbereitende Bauarbeiten – Genf.

Im Bahnhof Genf Cornavin, der ernsthaft an die Grenzen seiner Kapazität stösst, müssen drei Bahnsysteme harmoniert werden: das schweizerische, das französische und das grenzüberschreitende S-Bahn-System.

Derzeit verfügt der Bahnhof über sieben Perrongleise für den Durchgangsbetrieb (fünf für den schweizerischen S-Bahn- und Fernverkehr und zwei für den französischen Verkehr) sowie über ein Kopfgleis für den S-Bahn-Verkehr Genf–La Plaine. Nach Inbetriebnahme des Léman Express bietet der Bahnhof keine weitere Steigerung des nationalen und internationalen Fernverkehrs sowie der S-Bahn mehr. Deshalb muss der Knoten Genf langfristig ausgebaut werden.

Um den Bahnhofausbau zu ermöglichen, müssen vorgängig drei Bauprojekte ausgeführt werden.

Weiterführender Inhalt

Hier folgt ein Werbeblock, kann externen nicht zugänglichen Inhalt enthalten.

Werbung

Hier folgt ein Werbeblock, kann externen nicht zugänglichen Inhalt enthalten.

Werbung