Denges-Morges. Zusätzliches Gleis.

Der Bundesbeschluss über den Ausbauschritt 2025 der Bahninfrastruktur sieht insbesondere Massnahmen für die Leistungssteigerung auf der Linie Lausanne–Genève vor.

Das Projekt «Denges, Wartegleis» befindet sich in der Umsetzungsphase. Es soll die Ein- und Ausfahrt der Güterzüge von/nach Lausanne Triage ermöglichen, ohne den Personenverkehr zu beeinträchtigen. Es ist auch Teil des Programms Léman 2030 zum Ausbau des Regional-, Fern- und Güterverkehrs zwischen Genf und Lausanne. Das Projekt betrifft 37 Parzellen, aber keinen Wohnraum. Im Rahmen der Projektierungsarbeiten haben die SBB und der Kanton Waadt eine Möglichkeit zur Projektoptimierung festgestellt: die Verlängerung zum kompletten 3. Gleis zwischen Morges und Denges (Lausanne Triage). So könnte die Leistungsfähigkeit der Linie für den Regional-, Fern- und Güterverkehr ausgebaut und ein bestehender Engpass ausgemerzt werden. Dabei würde das Gleis um 200 Meter verlängert und eine Brücke errichtet. Dies würde lediglich zwei zusätzliche Parzellen betreffen (total 39), aber auch hier keinen Wohnraum.

Weiterführender Inhalt