St. Katharinental: Doppelspurinsel.

Mit dem Programm «Zukünftige Entwicklung Bahninfrastruktur» (ZEB) bauen der Bund und die SBB das Angebot im Fern- und Regionalverkehr aus. 

Mit dem Programm «Zukünftige Entwicklung Bahninfrastruktur» (ZEB) bauen der Bund und die SBB das Angebot im Fern- und Regionalverkehr aus. Dank einem Kreuzungsgleis westlich der Haltestelle St. Katharinental kann die SBB den Reisenden in Schaffhausen bessere Anschlüsse vom Regional- auf den Fernverkehr anbieten. Ausserdem wird damit die Fahrzeit Rorschach–Schaffhausen in Richtung Zürich um rund 15 Minuten reduziert.

Projektinhalt.

  • 1,1 Kilometer lange Doppelspur zwischen Schlatt und St. Katharinental westlich der bestehenden Haltestelle St. Katharinental
  • Neues Stellwerk sowie neues Stellwerkgebäude westlich der Haltestelle St. Katharinental

Inbetriebnahme.

Die SBB führt die Ausbauten zwischen April 2017 und November 2018 aus. Die Inbetriebnahme erfolgt Ende 2018.

Kosten.

Die Kosten betragen rund 21 Millionen Franken und werden über das Programm «Zukünftige Entwicklung Bahninfrastruktur» (ZEB), dem Bahnausbaupaket des Bundes, finanziert.

Weiterführender Inhalt

SBB AG

Kommunikation

Hilfikerstrasse 1

Postfach 65

3000 Bern

Hier folgt ein Werbeblock, kann externen nicht zugänglichen Inhalt enthalten.

Werbung

Hier folgt ein Werbeblock, kann externen nicht zugänglichen Inhalt enthalten.

Werbung