Weinfelden: Anlagenanpassung.

Mit dem Programm «Zukünftige Entwicklung Bahninfrastruktur» (ZEB) bauen der Bund und die SBB das Angebot im Fern- und Regionalverkehr auf der Linie Zürich–Romanshorn/Konstanz massiv aus.

Die Anpassung der Bahnanlagen im Bahnhof Weinfelden ermöglichen den neuen Fernverkehrsfahrplan 2019 und einen integralen Halbstundentakt auf allen Regionalverkehrslinien ab/nach Weinfelden mit nachfragegerechten Zugslängen.

Projektinhalt.

  • Neue stufenfreie Personenunterführung mit Treppen und Rampen bzw. Lift, für mehr Kapazität der Perronanlagen und um die Umsteigezeiten zum neuen Perron und zu den Bussen einhalten zu können.
  • Verlängerung der Perronkante für Doppelbelegung des Gleises 5.
  • Neuer Spurwechsel für gleichzeitige Ein- und Ausfahrten Richtung Kreuzlingen und Romanshorn.
  • Teilrückbau Gleis 39 für den Aufgang aus der neuen Personenunterführung.
  • Anpassung der Signalanlagen.

Inbetriebnahme.

Die SBB führt die Ausbauten zwischen Februar 2017 und Juli 2019 aus. Die Inbetriebnahme der für den Fahrplan relevanten Anlagen erfolgt Ende 2018.

Kosten.

Die Kosten betragen rund 27 Millionen Franken und werden zum überwiegenden Teil über die Leistungsvereinbarung zwischen dem Bund und der SBB und das Programm «Zukünftige Entwicklung Bahninfrastruktur» (ZEB), dem Bahnausbaupaket des Bundes, finanziert.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern