Durchfahrtsdurchsagen an Bahnhöfen.

Zugdurchfahrten am Perron haben eine hohe Sicherheitsrelevanz und wurden bisher von einem markanten Signalton angekündigt und einer männlichen Stimme durchgesagt.

Mit der Umstellung der Ausgabe der Durchsagen auf Text-to-Speech stellte sich die Frage, ob für die Durchfahrtsdurchsage weiterhin eine männliche Stimme benötigt wird. 

Ziel des Projekts? 

Ziel des Projekts war es, herauszufinden, ob dieser Wechsel, weg von der gewohnten Stimme, sicherheitsrelevante Folgen hat. Man wollte also wissen, wie unsere Kund*innen auf die neue Stimme, reagieren. 

Wann und wie wurde getestet? 

Ende Oktober 2020 fand eine online Umfrage statt, an der 202 Kundenstimmen teilnahmen. 

Was kam dabei heraus? 

  • Laut Kundenstimmen ist der Durchsagetext unabhängig von der Stimme, die sie durchsagt, stimmig. 
  • Den zuvor verwendeten Signalton fanden die Kundenstimmen hilfreich. 
  • Dass die neue Stimme nun eine weibliche ist und nicht mehr eine männliche, fanden die Kundenstimmen nicht störend oder irritierend. 

Wie weiter? 

  • Der Text für die Durchsagen bleibt der gleiche wie zuvor. 
  • Am markanten Signalton wird festgehalten, er wird für die Durchsagen weiterhin als Ankündigung verwendet. 
  • Auch die Zugdurchfahrts-Durchsagen werden künftig von der neuen SBB Stimme gesprochen.

Weiterführender Inhalt