Fahrplan der Zukunft.

Der Fahrplan ist eines der Kernelemente der SBB. Insbesondere hierfür ist es zentral die Bedürfnisse der Kund*innen zu kennen und in die Weiterentwicklung einzubeziehen. 

Ziel des Projekts?

Bei der Gestaltung des Fahrplans ist die SBB immer auf der Suche nach der idealen Lösung für unsere Kund*innen. Wir möchten ein möglichst vernetztes Angebot liefern, Verbindungen in einer hohen Frequenz anbieten und dabei natürlich immer pünktlich ankommen. Leider stehen diese Ziele aber teilweise in Konkurrenz miteinander. So kann es sein, dass z.B. eine höhere Frequenz, sprich mehr Verbindungen, das Einhalten der Pünktlichkeit erschwert. Daher versuchen wir auch herauszufinden, was für Kund*innen beim Fahrplan Priorität hat. Vorherige Marktforschungen haben bereits gezeigt, dass Pünktlichkeit ein sehr relevanter Punkt ist. In dieser Studie wurde vertieft untersucht, wie Kund*innen den Fahrplan nutzen und welche Informationen zu welchem Zeitpunkt dabei wichtig sind.

Wann und wie wurde getestet?

Anfang März 2021 fanden 6 Einzelinterviews mit Kundenstimmen per Video-Call statt und im Mai wurde eine online Umfrage mit der Kundenstimme durchgeführt. 

Was kam dabei heraus? 

  • Für Kundenstimmen ist es wichtig, dass sie ohne Voranmeldung mit dem Zug reisen können.
  • Unsere Kundenstimmen schauen den Fahrplan höchstens 3 Monate im Voraus an.
  • Viele Kundenstimmen könnten mit einer niedrigeren Frequenz der Züge zwischen 9.00 und 15.00 Uhr gut leben. 
  • Ebenfalls wichtig für unsere Kundenstimmen ist es, dass das Angebotsniveau in fünf Jahren mindestens gleich hoch bleibt.

Wie weiter?

Unsere SBB Kundenstimmen haben mit ihren Aussagen dabei geholfen, den Fahrplan der Zukunft zu gestalten. Das Projekt ist daran mithilfe der Erkenntnisse aus den Interviews, einen geeigneten Prototyp für einen Fahrplan, abgestimmt auf Kundenbedürfnisse, zu schaffen. Das Projekt hat eine langfristige Perspektive und wird weiterhin geprüft, bevor es tatsächlich Anpassungen für die Kunden gibt.

Weiterführender Inhalt