Das tut die SBB.

Die Entsorgung und Wiederverwertung verwendeter Materialien ist ein wichtiger Teil der ökologischen Verantwortung und hat bei der SBB hohe Priorität.

Nachhaltig mit Materialien umzugehen heisst für die SBB, Abfälle wo immer möglich zu vermeiden oder zu reduzieren, Wertstoffe getrennt zu sammeln und wiederzuverwerten sowie den Restmüll umweltgerecht zu entsorgen.

Das Thema Entsorgung und Wiederverwertung betrifft aber nicht nur Materialen aus Betrieb und Unterhalt der SBB – auch die zunehmende Menge Abfälle in den Zügen und Bahnhöfen stellt eine grosse Herausforderung dar. Der jährlich entsorgte Abfall würde rund 2 700 Güterwagen füllen. Daraus liesse sich ein Zug von über 30 Kilometern Länge bilden, der die Strecke Bern-Biel komplett ausfüllen würde. Als Kunde können auch Sie einen Beitrag leisten.

Für unsere Kundinnen und Kunden reinigen täglich rund 400 Mitarbeitende über 800 Bahnhöfe. 850 weitere Mitarbeitende sorgen für saubere Züge. Und das auch unterwegs – die rot uniformierten mobilen Reiniger sammeln während der Hauptverkehrszeiten auf den wichtigsten Linien PET-Flaschen, Kaffeebecher und Zeitschriften ein und leeren Abfalleimer.

Erfolgsgeschichte Recycling-Stationen.

Reisende können seit 2012 in den 34 grössten Bahnhöfen die Wertstoffe Papier, PET und Alu getrennt entsorgen. Die Recycling-Stationen sind ein voller Erfolg − 95 Prozent der Kundinnen und Kunden entsorgten die Wertstoffe korrekt. Die SBB rechnet jährlich mit über 6000 Tonnen wiederverwerteten Zeitungen, PET-Flaschen und Aludosen, die zuvor in der Kehrichtverbrennung landeten.