Löhne 2014: SBB anerkennt ausserordentliche Leistungen.

Auch dieses Jahr keine generelle Lohnerhöhung für SBB Mitarbeitende. Dafür hat die SBB für individuelle Lohnerhöhungen 0,9 Prozent mit den Gewerkschaften ausgehandelt. Die Lohnmassnahmen werden per 1. Mai 2014 umgesetzt.

Sehr gute Leistung soll sich lohnen. Die SBB stellt 0,9 Prozent der Lohnsumme für die individuelle leistungs- und erfolgsabhängige Lohnentwicklung zur Verfügung. Weitere 0,45 Prozent werden für eine Leistungsprämie bereit gestellt, um Mitarbeitende mit überdurchschnittlichen Leistungen zu honorieren. «Das Verhandlungsergebnis ist angesichts einer negativen Teuerung und der nach wie vor angespannten wirtschaftlichen Lage angemessen», sagt SBB-Personalchef Markus Jordi. «Es ist uns wichtig, ausserordentliche Leistungen unserer Mitarbeitenden zu honorieren. Wir stellen deshalb für die individuelle Lohnentwicklung aufgrund des Erfahrungs- und Leistungsanstiegs genügend Mittel bereit. So bleiben unsere Löhne marktgerecht und sehr gute Leistungen lohnen sich.» Der Verzicht auf eine generelle Lohnerhöhung ist Ausdruck eines umsichtigen und verantwortungsbewussten Umgangs mit den finanziellen Ressourcen.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern