Zum vorherigen Portrait

Simona Bruno

Telematikerin, Katzenliebhaberin und Sportskanone.

Zum nächsten Portrait

Telematiker/-in: Lösen und Entstören.

Als Telematikerin oder Telematiker sind Sie für den Betrieb, die Erweiterung oder Installation neuer Anlagen zuständig. Es erwartet Sie eine faszinierende und komplexe Systemvielfältigkeit.

Kommunikationssysteme innerhalb vielschichtiger Bahnanforderungen anzubieten, ist Aufgabe und Leidenschaft zugleich.

Michael Habemacher

Leiter Digital Field Force Region Mitte, aktiver Eishockey-Spieler und Weltenbummler.

Störungsbehebung.

Telematikerinnen und Telematiker rücken bei Bedarf aus, um Störungen zu beheben: an Netzwerken oder Lautsprecheranlagen wie auch im Funknetz oder bei Billettverkaufs-Arbeitsplätzen. Nicht funktionierende Anzeigen auf Perrons oder Unterbrüche im Lichtwellenleiter-Netz (LWL) gestalten und bestimmen Ihren Arbeitsalltag. Das Entstören von Anlagen erfordert analytisches Verständnis und einen hohen Wissensstand mit neuen Technologien. Deshalb sind kontinuierliche Weiterbildungen wichtig.

Technologie fasziniert.

Täglich haben Sie mit unterschiedlichen Technologien und Techniken zu tun. Ihre IT-Fitness ist ausschlaggebend für die Tätigkeit als Telematikerin oder Telematiker. In Ihrem Alltag wechseln Sie von analogen Funksystemen bis zu Datentechnik und Netzwerksystemen. Auch unterschiedliche Kabelsysteme wie Kupfer und Glasfaser bis hin zu GSM-Anlagen bereichern Ihr Aufgabengebiet.

Teamgedanke.

Die teils sehr anspruchsvollen Anlagen erfordern Ihr Know-how und Sie können sich dafür auf die Unterstützung Ihres Teams verlassen. Auch teamübergreifende Arbeiten in anderen Regionen bereiten Ihnen Freude. Mit Ihren Kolleginnen und Kollegen pflegen Sie einen engen Austausch. Ihre kompetente Ausdrucksweise, schriftlich wie mündlich, unterstützt Sie dabei. Mit Ihrem analytischen Denken sind Sie eine Bereicherung für das Team und die Mobilität der Schweiz.


Grosses bewegen.


Weiterführende Informationen.