SBB Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht 2016.

2016 war eines der emotionalsten Jahre in der Geschichte der SBB.

Mit Eröffnung und Inbetriebnahme des Gotthard-Basistunnels (GBT) haben wir Bleibendes geschaffen und uns allen Inspiration für die Zukunft gegeben. Wir haben national und international aufgezeigt, was die Schweiz mit Innovationskraft, Präzision und Zuverlässigkeit erreichen kann. Diesen Gotthard-Spirit wollen wir mitnehmen auf unserem Weg in die Mobilität der Zukunft. Diese hat schon begonnen: Neue Kundenbedürfnisse, Digitalisierung und ein verstärkter intermodaler Wettbewerb verändern Geschäftsmodelle tiefgreifend und nachhaltig. Im Rahmen der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels haben wir zusammen mit den europäischen Bahnen die «Lugano-Agenda» definiert, welche die wichtigsten Aktionsfelder für den Bahnsektor in Europa festlegt.


Mit der SBB Strategie 2020 und dem Programm «RailFit20/30» haben wir im vergangenen Jahr vorausschauend Weichen gestellt. Und wir haben die Vision 2025+ erarbeitet: «Wir gestalten die Mobilität der Zukunft – einfach, persönlich vernetzt.» Wir werden den Anstieg der Gesamtsystemkosten dämpfen, gezielt und am richtigen Ort investieren, Innovationen fördern, Erträge und Auslastung steigern und die ganze Mobilitätskette für unsere Kunden organisieren. Basierend auf einer starken Führungs- und Leistungskultur erbringen wir attraktive Dienstleistungen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis für unsere Kunden sowie die Besteller und erhöhen die Lebensqualität und die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz. Dabei werden wir explorativ und zusammen mit den Kunden Neues ausprobieren – es aber auch wieder stoppen, wenn es sich nicht bewährt. Die Umsetzung unserer Strategie sind wir konsequent angegangen. Beispielsweise mit der neuen Version von SBB Mobile oder mit dem SBB Reiseplaner, der die besten Verbindungen von Tür zur Tür zeigt. Mit dem Markttest «SBB Green Class» bieten wir ein weltweit einmaliges Angebot für die kombinierte Mobilität auf der ganzen Reisekette. Und im Güterverkehr stellen wir die Weichen in Richtung verstärkter Automatisierung.


2016 war auch ein Jahr der Rekorde für die SBB. Wir haben mehr Passagiere befördert als je zuvor, ebenso erreichte die Güterverkehrsleistung einen Höchststand. Die Pünktlichkeit konnte verbessert werden, trotz hoher Unterhalts- und Bautätigkeit. Bei der Kundenzufriedenheit haben wir das 2013 gesetzte Etappenziel erreicht und uns um fast 2 auf 75 Punkte verbessert. Dafür danken wir unseren Kunden herzlich; sie bringen uns in Zeiten des Wandels Vertrauen entgegen. Unser Mischverkehrsnetz ist noch nie so intensiv genutzt worden wie im vergangenen Jahr – es bleibt das weltweit am intensivsten genutzte. Dies zeigt: Mit dem integrierten Takt- und Tarifsystem funktioniert der Schienenverkehr in der Schweiz wie ein komplexes Uhrwerk; es ist ein sorgfältig austariertes Gesamtsystem. Die digitalen Absatzkanäle haben ihren Aufwärtstrend verstärkt. Das Konzernergebnis ist aufgrund von Einmaleffekten gestiegen, das Betriebsergebnis hingegen gesunken; der Güterverkehr hat trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds nach 2014 erneut schwarze Zahlen geschrieben. Den Mitarbeitenden der SBB gebührt grosser Dank: Sie geben täglich auch in intensiven Zeiten des Wandels ihr Bestes. Dank ihrer Fähigkeiten und ihres Engagements werden wir die Erfolgsgeschichte der SBB auch in Zukunft fortschreiben.

Weiterführender Inhalt

Weiterführende Informationen.

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern

Mehr zum Thema.