Kreislaufwirtschaft.

Die SBB nimmt bei der Kreislaufwirtschaft eine Vorreiterrolle ein und unterstützt damit die Transformation der Schweiz zu einer nachhaltigen Gesellschaft und Wirtschaft. 

Ein Grossteil der weltweit produzierten Güter wird aus nicht-erneuerbaren Rohstoffen hergestellt und nach einmaligem Gebrauch deponiert oder verbrannt. Die Materialien sind somit nicht mehr nutzbar. Die Kreislaufwirtschaft hingegen nimmt den Stoffkreislauf der Natur zum Vorbild und versucht, den Materialgebrauch durch mehrere Nutzungen ohne Abfälle und ohne schädliche Emissionen zu erreichen. Dabei ist Kreislaufwirtschaft weit mehr als Recycling: Sie ist ein Wirtschaftsmodell, das auf Wiederverwenden, Reparieren, Aufarbeiten und Recyceln in (fast) geschlossenen Kreisläufen basiert.

Die SBB ist eine der grössten Auftraggeberinnen der Schweiz mit jährlichen Beschaffungen in der Höhe von CHF 6 Mrd. und verursacht dadurch wesentliche Material- und Energieverbräuche. Eine durchgeführte Materialflussanalyse unterstreicht die Bedeutung von Kreislaufwirtschaft für die SBB. Die SBB besitzt mit über 76 Mio. Tonnen Material eine der grössten Materialbanken der Schweiz. Der dadurch entstehende Materialfluss hat erhebliche Auswirkungen auf Umwelt und Klima. Durch Kreislaufwirtschaft lässt sich ein Grossteil dieses Materialflusses vermeiden und die daraus resultierenden Umweltauswirkungen massiv reduzieren. Daher ist die SBB prädestiniert, eine führende Rolle in der Kreislaufwirtschaft zu übernehmen.

Seit Januar 2021 führt die SBB ein Kompetenzzentrum zur Thematik der Kreislaufwirtschaft. Das Team setzt eine breite Palette an Projekten um, unterstützt bei der Initiierung und Entwicklung zirkulärer Geschäftsmodelle und baut Knowhow konzernweit auf. Auf der Grundlage der konzernweiten Materialflussanalyse werden die Chancen und Potenziale systematisch adressiert und in den nächsten Jahren gehoben. 

Zirkuläre Kundenangebote.

Die SBB pilotiert und realisiert auch innovative, zirkuläre Geschäftsmodelle mit Fokus auf Bahnhof und Kunden. Durch die Erschliessung neuer zirkulärer Geschäftsfelder entstehen neue Angebote für Kundinnen und Kunden sowie für Geschäftspartner und für Reisende. 

Mehr Informationen zu aktuellen Piloten finden Sie hier Link öffnet in neuem Fenster.

Wie kann der Weg zu einer Kreislaufwirtschaft aussehen?

Mit der Anwendung von Kreislaufwirtschaftsprinzipien kann die SBB Kosten senken, wichtige Ressourcen langfristig sichern und die Nachhaltigkeitsleistung des Bahnbetriebs fördern. In der Transition von der Linear- zur Kreislaufwirtschaft steckt viel Potential.

Die SBB will die Kreislauffähigkeit eines Produkts oder einer Leistung in ihre Beschaffungs- und Investitionsentscheide miteinbeziehen und die Umsetzung auf folgende drei Arten erreichen: