Bahnhof Freiburg: Mehr Komfort für die Reisenden.

Um den Bahnhof Freiburg für die steigende Anzahl Reisende und das verdichtete Fahrplanangebot fit zu machen, plant die SBB für die kommenden Jahre zahlreiche Bauarbeiten. Dadurch profitieren die Kundinnen und Kunden von mehr Komfort, besseren Zugängen zu den Zügen und den Perrons sowie einem besseren Fahrplan mit mehr Verbindungen.

Ausbau des Bahnangebots und behindertengerechter Bahnzugang.

In einem ersten Schritt wird die Bahninfrastruktur im Norden (Richtung Bern) an mehreren Stellen angepasst. Damit sollen die Fahrplanstabilität gestärkt und die Anschlüsse zwischen Fern- und Regionalverkehr verbessert werden.

In einem zweiten Schritt werden der Gleisplan angepasst und die Kapazität der Perrons gesteigert, um die Bahnanlagen den langfristig zu erwartenden Angebotsanforderungen anzupassen. Die Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG) an Rampen und Perrons schafft für Personen mit eingeschränkter Mobilität einen erleichterten Zugang. Der Bau einer zweiten Personenunterführung schafft zudem mehr Platz für die Reisenden. Diese Verbindung unter den Gleisen zwischen der Kreuzung Richemond und dem Esplanade de l’Ancienne Gare wird auch die Verbindung zwischen der Stadt und dem Bahnhof verbessern.

Weiterführender Inhalt

Besuchen Sie die Baustelle des Bahnhofs Freiburg am 1. Oktober 2022 im Rahmen des 175–Jahre–Jubiläums der Schweizer Bahnen.

zum Anmeldung Baustellenbesichtigung.