RAS@home für den Remote-Zugriff auf das SBB Netzwerk mit privaten Geräten.

Mit dem Remote Access Service «RAS@home» bietet die SBB ihren Mitarbeitenden wie auch berechtigten Dritten die Möglichkeit, mit privaten, nicht von der SBB Informatik verwalteten Windows- und Mac-Geräten auf das SBB Unternehmensnetzwerk zuzugreifen. So können sowohl die über Citrix verfügbaren Anwendungen (Office- und Geschäftsanwendungen) als auch Datenspeicher wie Filer, eSpaces, DMS und das SBB Intranet genutzt werden.

Hinweis für Anwender mit SBB Notebooks.

Falls Sie ein SBB Notebook besitzen, empfehlen wir Ihnen, für die Arbeit von zuhause oder unterwegs dieses zu benutzen. Auf allen SBB Notebooks ist ein VPN Client für den Zugriff aufs SBB Netzwerk vorinstalliert, sodass bei einer bestehenden Internetverbindung automatisch  eine gesicherte Verbindung herstellt wird.

Was wird für den Zugriff benötigt?

Die Voraussetzungen sind für interne und externe Mitarbeitende identisch. Externe Mitarbeitende müssen die Bestellung des Service jedoch durch ihren internen SBB Ansprechpartner in die Wege leiten.

Voraussetzung für die Nutzung:

  • U-/UE-Nummer
  • Basisaccount Citrix
  • RAS@home-Berechtigung (entspricht der ehemaligen RAS-Berechtigung; keine Neubestellung erforderlich für bestehende RAS-Anwender)
  • Mobiltelefon (idealerweise ein Smartphone)

Die U-/UE-Nummer, der Basisaccount Citrix sowie die RAS@home Berechtigung sind über das ICT Bestellportal bestellbar (siehe Anleitungen).

Wie erfolgt der Zugriff auf das SBB Unternehmensnetzwerk?

Der gesicherte Zugriff auf das SBB Netzwerk erfolgt mit einer Zwei-Faktor-Authentisierung. Neben SBB Benutzername (U-/UE-Nummer) und SBB Passwort muss beim Login ein zusätzlicher Code eingegeben werden.

Ab Februar 2017 wird für den Code nicht mehr eine Matrixkarte eingesetzt, sondern dieser wird via Smartphone App oder per SMS bezogen.

SBB Mitarbeitende nutzen die App auf ihrem SBB Smartphone. Berechtigte Dritte haben die Wahl zwischen App oder SMS-Zustellung. SBB Informatik empfiehlt auch hier den Einsatz der App, sofern ein Smartphone zur Verfügung steht.

In den jeweiligen App Stores stehen unterschiedliche Authentisierungs-Apps kostenlos zur Verfügung – SBB Informatik empfiehlt für iOS und Android «Google Authenticator» und für Windows Phone «Authenticator» von Microsoft.

Die bisher benötigten Anwendungen Junos Pulse/Pulse Secure oder der Session Manager werden nicht mehr benötigt und können deinstalliert werden.

Hinweis zu RAS@home mit Matrixkarte.

Die bisherige Matrixkarten-Authentisierung steht nur noch während einer Übergangsphase zur Verfügung. Ab spätestens 31.04.2017 funktioniert das Login nur noch via Smartphone App oder SMS-Zustellung.

Weiterführender Inhalt

Weiterführende Informationen.

Kontakt.