Intervention.

Rund um die Uhr bereit für den Ernstfall.

380 Mitarbeitende der Intervention SBB sorgen schweizweit dafür, dass bei einem Ereignis der Bahnverkehr möglichst wenig beeinflusst wird und rasch wieder aufgenommen werden kann. Zur Bewältigung dieser Aufgaben stehen ihnen 16 Lösch- und Rettungszüge sowie diverse andere Schienen- und Strassenfahrzeuge zur Verfügung.

Die Intervention SBB ist eine professionelle Einsatzorganisation mit schweizweit rund 40 Standorten. Ihre Mitarbeitenden bewältigen über 9000 Einsätze pro Jahr. Dazu gehören Störungen an Sicherungsanlagen, Brände, das Evakuieren und Abschleppen von defekten Zügen sowie vieles mehr. Im Ereignisfall sind sie die ersten vor Ort, leiten die nötigen Sofortmassnahmen ein und stellen die Einsatzleitung SBB gegenüber internen und externen Partnern sicher. Damit sorgen sie rund um die Uhr für die schnellstmögliche Rückführung des Bahnverkehrs in einen geordneten Zustand. Die Standorte der Intervention sind so platziert, dass die Mitarbeitenden der Intervention jeden Punkt auf dem Bahnetz innert 15 bis 30 Minuten erreichen können. Die Mannschaften der Lösch- und Rettungszüge sind an deren Standorten kaserniert. Das ermöglicht, dass sie auch in der Nacht innerhalb weniger Minuten einsatzbereit sind.